Karte
Impressum Impressum     Sitemap Sitemap     Seite drucken Seite drucken     Zurueck zur Startseite
Aktuelles aus Wendessen










































































































Braunschweiger Zeitung
Wo 1780 ein Bauernsohn aus Denkte erschossen wurde -
vom 10.11.2009
Dietmar Dolle erinnert an die Geschichte des Gasthofes "Zur Fischerbrücke" WENDESSEN. Seit ...

Dietmar Dolle erinnert an die Geschichte des Gasthofes "Zur Fischerbrücke"

WENDESSEN. Seit Neujahr 1998 ist der legendäre Gasthof "Zur Fischerbrücke" in Wendessen geschlossen. Dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude an der Leipziger Allee 24, in dem über 250Jahre Gästen Speisen und Getränke serviert wurden, hat Dietmar Dolle von der Aktionsgemeinschaft Altstadt seine neue Ausstellung im Schaufenster der Aktionsgemeinschaft im Kleinen Zimmerhof gewidmet.

Unter anderem ist dort ein mit den Initialen G.B. versehener Teller zu sehen, der aus den 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammt und auf den damaligen Wirt Gustav Bartels hinweist.

Für Dolle war die Beschäftigung mit dem Gasthof "Zur Fischerbrücke" auch ein kleiner Ausflug in die eigene Geschichte. Gern hat er in der Gastwirtschaft mit dem Charme der 50er-Jahre die "riesigen halben Brathähnchen" genossen.

Und auch ein Urahn der Familie spielte in der Gastwirtschaft eine unglückliche Rolle: 1780 soll der damals 15-jährige Conrad Klages einen Bauernsohn aus dem benachbarten Groß Denkte mit einem in der Gastwirtschaft vorgefundenen Gewehr zufällig erschossen haben, berichtet der Amateur-Historiker in seiner neuen Ausstellung.

Der Name des Gasthofes, so die Vermutung Dolles, lässt sich von den fürstlichen Fischmeistern Jürgen Grabnitz und Hans Heinrich Siedeler ableiten, die früher an der Brücke über die Altenau gewohnt haben.

Sogar alte Grundrisse des Gebäudes von 1741 und 1745 hat Dolle entdeckt. Er geht jedoch davon aus, dass keiner dieser beiden Grundrisse wirklich verwendet wurde.

Die benachbarte Bahnstrecke war für die Besitzer des Gasthofes teils von Vorteil (durch die dort aussteigenden Asse-Besucher), aber auch von Nachteil, da die Schranken die Gastwirtschaft vom Ort Wendessen abtrennten.

Die Ausstellung mit zahlreichen Ansichten des Gebäudes von innen und außen ist bis Mitte Dezember zu sehen.

Der Geschichte des seit 1998 geschlossenen Gasthofes "Zur Fischerbrücke" in Wendessen widmet Dietmar Dolle seine neue Ausstellung.

Von Karl-Ernst Hueske

Foto: Hueske

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel: 10. November 2009, Wolfenbüttel Lokales, Seite 34

zurück...















































































schatten
Demnächst im Dorf:

schatten
schatten
Ein neuer Service auf wendessen.de! Ab sofort stehen umfangreiche Wetterdaten für unseren Ort stets aktuell in der Rubrik Info & Service zur Verfügung. [Mehr]
schatten
schatten